Schälen


Man unterscheidet nach der Art der Schälung und nach der Jahreszeit::

  • Wurzelschälung: Abnagen der feinen Rinde von oberirdischen Wurzelteilen
  • Stammschälung: Abnagen der Rinde von Baumstämmen im Dickungs- und Stangenholzstadium
  • Sommerschälung -> Saftschälung, leicht lösbare Rinde, in Streifen abgezogen
  • Winterschälung -> schwerablösbare Rinde wird in der Vegetationsruhe abgenagt

Negative Auswirkungen durch Schälen:

  • Rindenverletzungen -> Eintrittspforten für pilzliche Schaderreger
  • Holzzerstörung im Stamm -> Verminderung der Waldstabilität, des Holzzuwachses und des Holzwertes


Besonders betroffen von der Schälung durch Rotwild sind Fichtenreinbestände im Stangenholzalter.




Sprühmittel gegen Sommer- und Winterverbiss

  • Sehr witterungsbeständig
  • Öl in Wasser Emulsion, weiss
  • 5 und 10 l Kanister
  • Max. 1 Anwendung pro Saison
  • Forst, Wein- und Obstbau, Ackerbau